Dr. Nord - Praxis für Implantologie Wiesbaden

Unser Spektrum

zur Übersicht

Implantologie Wiesbaden: gesunde, schöne und strahlend weiße Zähne

Viele Menschen wünschen sich ein strahlend schönes Lächeln à la Hollywood. In der Implantologie Wiesbaden erfüllen wir Ihnen diesen Traum auch für Zahnimplantate. Unsere Schwerpunke liegen auf Prophylaxe, Zahnästhetik und Implantologie, ergänzt durch Paradontologie und Endodontie.

Zahnimplantate ersetzen einzelne Zähne ebenso wie ganze Zahnreihen. Selbst die hinteren Seitenzähne können als Zahnimplantate gefertigt werden – auch bei ungünstigen Voraussetzungen bezüglich der Knochenverhältnisse und komplett zahnlosem Kiefer. Inzwischen ist die moderne Implantologie in der Lage, Knochen gegebenenfalls durch pharmazeutische Knochenersatzmaterialien aufzubauen, sodass die Implantate sich fest im Kiefer verankern lassen.

Auch bei Parodontitis oder einer schmerzhaften Zahnentzündung finden Sie in unserer Zahnarztpraxis in Wiesbaden schnell kompetente Hilfe. Mittels modernster Medizintechnik und langjähriger Erfahrung lindern wir Ihre Beschwerden. Eine Zahnentzündung oder Zahnfleischbehandlung führen wir zum Beispiel mit Hilfe eines Lasers durch. Damit lässt sich unnötiger Blutverlust vermeiden und auch die Wundheilung wird beschleunigt. Damit eine Entzündung nicht zum Zahntod führt und kostspielige Zahnimplantate nötig werden, ist in manchen Fällen eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich. Dank neuester Technologien ist die Wurzelbehandlung bei Zahnarzt Dr. Nord in Wiesbaden in nur ein bis zwei Sitzungen erledigt.

Der Schüssel, um sich Zahnimplantate oder eine aufwendige Zahnarzt-Behandlung zu sparen, liegt jedoch in der Prophylaxe beim Zahnarzt, besonders der Karies-Prophylaxe. Schäden am Zahn sind so frühzeitig erkennbar und eine harmlose Kariesbehandlung beugt späterem Zahnimplantate-Bedarf vor. Für schöne weisse Zähne bieten wir in unserer Praxis in Wiesbaden auch sanftes Bleaching an.

Indikation

Implantate sind die anspruchsvolle Lösung für

Bei ungünstigen Knochenverhältnissen ist die moderne Implantologie inzwischen in der Lage, den Knochen durch pharmazeutische Knochenersatzmaterialien aufzubauen.

Implantologie

Implantate sind Hilfsmittel aus Volltitanschrauben, welche in den Knochen eingebracht werden, um als künstliche Zahnwurzel zur Veran-kerungen von Kronen, Brücken oder Prothesen zu dienen. Mit dieser modernen Therapie-methode ist es nach sorgfältiger zahnärztlicher und allgemein-ärztlicher Untersuchung des Patienten möglich, den hierzu notwendigen chirurgischen Eingriff in örtlicher Betäubung durch-zuführen. Auf Wunsch kann der Eingriff unter Narkose erfolgen. Je nach Festigkeit des Knochen, kann schon innerhalb kürzester Zeit die Oberfläche des Implantates mit dem umgebenden Knochen einen stabilen Verbund eingehen. Dann können Implantate wie eigene Zähne mit einer Suprakonstruktion ( Kronen, Brücken oder Prothesen ) versorgt werden.

Vorteile

zur Übersicht

3D Röntgen

Moderne bildgebende Verfahren mit dem 3D-Röntgen liefern die grundlegenden Informationen zur Vorbereitung und Nachsorge von chirurgischen Eingriffen. Und zwar in solch einer Präzision, dass mit dem digitalen Röntgen dreidimensionale Bilder mit minimaler Strahlenbelastung für den Patienten erstellt werden können. Die Indikationen für 3D-Röntgenaufnahmen sind breit gefächert: der genaue Verlauf des Unterkiefernervs in Bezug auf die unteren Weisheitszähne, die exakte Diagnostik der Kieferhöhle, die eindeutige Position eines im Gaumen verlagerten Eckzahns oder die präzise Bestimmung des Knochenangebots vor Implatationen

Das digitale 3D-Röntgenverfahren ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Röntgenverfahren. Es liefert dem Behandler schnellere und vor allem wesentlich präzisere Röntgenbilder für die Diagnose. Die Entwicklung im Labor entfällt und Ihr Arzt ist mit 3D-Röntgenbildern in der Lage, alle Zähne sowie ihre Lage im Kiefer, die Nerven, den Verlauf der Wurzelkanäle sowie die Knochenstruktur aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. So entsteht ein exakter Eindruck der anatomischen Gegebenheiten im gesamten Gebiss. Viele Befunde lassen sich mit dem 3D-Röntgen überhaupt erst darstellen und bleiben mit herkömmlichen Röntgenverfahren häufig unentdeckt.

Die 3D-Röntgendiagonstik erlaubt die präzise Vermessung der knöchernen Ausgangssituation in allen drei Ebenen im Kiefer. Damit bietet das 3D-Röntgen wiederum in Verbindung mit modernen minimal-invasiven Operationstechniken ein sehr hohes Maß an Sicherheit bei der Planung operativer Eingriffe, wie beispielsweise Implantationen oder Weisheitszahnentfernungen. Diese Vorteile gelten gleichermaßen auch für die vielen weiteren Fragestellungen der Kieferhöhlendiagnostik.
zur Übersicht

Ästhetische Zahnheilkunde:

Zahnfarbene Zahnrekonstruktionen sind sowohl an den Frontzähnen und Seitenzähnen möglich. Je nach Größe des Zahndefektes bieten sich folgende Möglichkeiten an:

Bleaching

Zahnverfärbungen, vor allem im sichtbaren Frontzahnbereich, können erhebliche ästhetische Beeinträchtigungen darstellen. Sie können unterschiedliche Ursachen haben. Neben einer von Natur aus dunklen Zahnfarbe, kann diese Beeinträchtigung auch durch Verfärbungen durch Genußmittel wie Tee, Kaffee, Tabak oder Rotwein zustande gekommen sein. Zum Aufhellen von Verfärbungen stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Man unterscheidet zwischen "Home-Bleaching" und "inoffice-Bleaching".

Home Bleaching:Bei diesem Verfahren wird zunächst ein Abdruck von den zu bleichenden Zähnen genommen, um eine individuelle Kunststoffschiene anzufertigen. In diese Kunststoffschiene wird dann das Bleichmittel eingebracht und über Nacht getragen. Die Dauer einer Behandlung liegt in der Regel bei etwa 14 Tagen, hängt aber vom Grad der Verfärbungen ab.

In-Office-Bleaching:

Diese Methode findet in der Praxis statt und dauert, je nach Anzahl der zu bleichenden Zähne, ungefähr eine Stunde. Im Gegensatz zum "Home-Bleaching" liegt eine höhere Konzentration des Bleichmittels vor. Daher reichen auch 1 bis 2 Sitzungen. Viele Patienten bevorzugen das Bleichen in der Praxis. Behandlung von avitalen Zähnen (toten Zähnen): Zähne mit abgestorbenem oder entferntem Nerv verfärben sich mit der Zeit und wirken unästhetisch. Hierbei besteht die Möglichkeit den Zahn von "Innen" zu bleichen. Das Bleichmittel wird in das Zahninnere eingebracht und dort für etwa eine halbe Stunde belassen. Gegebenenfalls wird der Zahn verschlossen um das Bleichmittel länger wirken zu lassen damit auch hartnäckige Verfärbungen verschwinden.

3Zahnfarbene Füllungen:

Mittels der sogenannten Schmelzätz- und Dentinbonding Technik kann die Restzahnhart- substanz so vorbereitet werden, dass eine besondere Verbindung zwischen Zahn und Füllung (Kunststoff oder Keramik) hergestellt werden kann.

Keramikinlays / Keramikteilkrone:

Keramikrestaurationen sind im sichtbaren Seitenzahnbereich eine ästhetisch hervorragende Alternative zu den bewährten Goldinlays.

Veneers (Verblendschalen):

Bei ästhetisch unbefriedigenden Frontzahn-verhältnissen, wie sie durch angeborene Zahnhartsubstanzdefekte oder Zahnmissbildungen auftreten, ist heute nicht mehr die totale Überkronung nötig. Bei ausreichender Restzahnhartsubstanz reicht eine Verblendschale völlig aus. Solche Konstruktionen werden ausschließlich aus keramischen Massen hergestellt.
zur Übersicht

Narkose

Alle zahnärztlichen Behandlungen sind, sofern es der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten zuläßt, unter Narkose oder Sedierung (Dämmerschlaf) möglich.

Diese Maßnahmen erfordern einen erhöhten organisatorischen Aufwand, da diese Behandlung in Kooperation mit einem Narkosearzt an einer Klinik erfolgt.

zur Übersicht

Prophylaxe:

In der Zahnmedizin bedeutet Prophylaxe die Vermeidung oder die Früherkennung von krankhaften Veränderungen im Zahn-, Mund-, und Kieferbereich. Dazu gehören Maßnahmen wie z.B. Mundhygieneberatung, Fissurenversiegelung, Intensivfluoridierung von Zähnen, Speicheldiagnostik oder auch die Ernährungsberatung.

Mit der Prophylaxe können so die großen Volkskrankheiten wie Karies und Parodontitis effektiver bekämpft werden. Die Prophylaxe sollte jedermann in Anspruch nehmen, ganz unabhängig vom Lebensalter, so lassen sich Zähne und Zahnfleisch bis ins hohe Lebensalter erhalten.

Air-flow:

Diese Methode dient dazu verfärbte Zähne und Zahnbeläge schonend zu entfernen. Es handelt sich um ein Gemisch aus Wasser, Luft und Pulver, welches auf die Zähne gesprüht wird. Zahnbelag ist nicht nur ästhetisch störend, sondern auch ein Nährmedium für Bakterien, die zu Karies und Zahnfleischentzündung führen können.Die Prophylaxe wird von Frau Alkan durchgeführt. Sie ist eine speziell dafür ausgebildete Zahnmedizinische Fachassistentin (ZMF).
zur Übersicht

Parodontologie:

Unter einer Parodontitis versteht man eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, d.h. es sind der Knochen, in dem der Zahn verankert ist und das umgebende Zahnfleisch betroffen.

Grundsätzlich unterscheidet man entzündliche Formen und nicht-entzündliche Formen. Die entzündlichen Form zeichnet sich durch Blutung, Schwellung, Rötung und Schmerzhaftigkeit des Zahnfleisches aus. Die nicht-entzündliche Form kann dagegen jahrelang unbemerkt bleiben, da sie keine Schmerzen verursacht.

Beide Formen führen zu einem Knochenschwund, sodaß es zu einer Lockerung der Zähne kommt, bis hin zum Zahnausfall.

Ursachen

Ursachen für Erkrankungen des Zahnhalteapparates sind Mikro-organismen, die sich sich in Belägen auf den Zahnoberflächen befinden. Von dort aus können sie in die Tiefe wandern und Stoffe freisetzen, die zu einer entzündlichen Reaktion des Knochen führen. Hierbei kommt es zum Knochenabbau, der Zahn wird gelockert und verliert an Stabilität. Auch das Zahnfleisch erfährt einen Schwund, die betroffenen Zähne escheinen nun "verlängert". Die Geschwindigkeit des Knochenabbaus und die Schwere des Verlaufs dieser Erkrankung sind von Patient zu Patient unterschiedlich.

Der Rückgang des Zahnfleisches ohne Entzündung kann bedingt sein durch:

Zahnärztliche Untersuchungsmethoden:

Behandlung:

Ziel der Behandlung ist es, die Entzündung zu stoppen. Nur so kann ein weiterer Verlust von Knochen und Zahnfleisch verhindert werden. Dieses läßt sich dadurch erreichen, indem die Mikroorganismen (Bakterien), mit speziellen Instrumenten entfernt werden. Auch kann die Behandlung mit einer gewebeschonenden Laserbehandlung durchgeführt werden. Nach Abschluß der Behandlung werden unsere Patienten circa alle drei Monate einer Nachkontrolle zugeführt, um den erreichten Behandlungserfolg zu erhalten.
zur Übersicht

Endodontie

Infolge starker, langanhaltender Reize, wie sie z.B. durch Bakterien in einer Karies, tiefe, undichte Füllungen oder durchmechanische Reize hervorgerufen werden können, kann es zu einer irreversiblen Entzündung oder Absterben des Nerven- und Gefäßsystems des Zahnes kommen

Soll der Zahn dauerhaft erhalten werden, ist die sogenannte Wurzelkanalbehandlung das Mittel der Wahl.
Längst vergessen sind langwierige und quälende Sitzungen; bei uns werden Patienten in einer bis zwei Sitzungen, je nach Entzündungsgrad, versorgt. Hierbei verwenden wir eines der neuesten Systeme.
zur Übersicht

Laser

Mit dem Laser lassen sich "kleinere" chirurgische Eingriffe wie das Entfernen von störenden Lippenbändchen blutarm durchführen

Auch Zahnfleischbehandlungen sind mit dem Laser möglich, dadurch sind Beschwerden nach dem Eingriff vermindert und die Wundheilung wird verbessert.

Wilhelmstrasse 48
65183 Wiesbaden
+49-611-449051

praxis@drnord.de

© 2019 | All Rights Reserved.

design und production by feinedesign